Individuelle
Anpassung

So benutzen Sie die Dentabrux Knirschschiene

Putzen Sie Ihre Zähne gründlich mit herkömmlichen Zahnputzmitteln.

Öffnen Sie die Dentabrux Dose und nehmen Sie die Knirschschiene heraus.

Führen Sie die Schiene direkt in den Mund und legen Sie diese mit der flachen Seite auf den Unterkiefer.

Nach der Anwendung der Schiene ziehen Sie sie vorsichtig, geradlinig nach vorne und aus dem Mund heraus.

Reinigen Sie die Knirschschiene nach der Anwendung gründlich mit Wasser und verschliessen Sie diese tagsüber in der Dentabrux Dose.

Hilfreiche Informationen und Tipps zum Thema Zähneknirschen

Wissenswertes zur Knirschschiene

Wie lange hält eine solche Knirschschiene? Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Jedes Zähneknirschen ist unterschiedlich stark und belastet die Schiene auch dementsprechend mehr oder weniger. Deshalb kann es sein, dass extreme Knirscher Ihre Zahnschiene mehrmals ersetzen müssen. Der grösste Teil aller Betroffenen, die eher gemässigt knirschen, benötigen nur eine Schiene für mehrere Jahre.

Was man sonst noch dagegen tun kann

Wärme und Massagen helfen dabei, Schmerzen oder Beschwerden zu lindern, wenn der Kieferbereich schon deutlich beansprucht ist. Knirscher sollten Ihre Kieferstellung täglich kontrollieren und wenn möglich korrigieren. Durch eine korrekte Kieferhaltung im Alltag lässt sich so das Knirschen im Schlaf günstig beeinflussen. Nur beim Kauen und Essen dürfen sich die Zahnkronen berühren und Kontakt haben.

Woran erkennt man Bruxismus im Schlaf?

Die betroffene Person bemerkt das Knirschen in der Nacht nicht, da dies unterbewusst geschieht. Auf eine ungewollte Nachtaktivität deuten Schmerzen oder Starrheit im Kiefer, die am nächsten Morgen auftauchen. Ein weiteres Indiz für Bruxismus kann ein Knackgeräusch beim auf- und zumachen des Kiefers sein. Am besten fragen Sie Ihren Partner, falls Sie einen haben, ob er Sie in der Nacht Knirschen hört.

Ein Zahnarzt hilft Ihnen bei Unsicherheiten

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie wirklich nachts mit den Zähnen knirschen, können Sie sich an einen Zahnarzt wenden. Durch eine detaillierte Untersuchung der Mundhöhle und der Kaumuskulatur kann so festgestellt werden, ob das Höckerrelief der Zähne bzw. der Zahnschmelz abgeschliffen ist. Kleinste Risse im Zahnschmelz können durch das Zusammenpressen und Knirschen entstehen, wodurch die Zähne überempfindlich werden. Neben der Kaumuskulatur werden sogar auch die Kiefergelenke in Mitleidenschaft gezogen. Deutliche Schäden am Zahnflesch und am Zahnhalteapparat werden sich mit der Zeit zeigen.

Jetzt 
knirschfrei
 leben mit